• CALIENTE Standheizkörper und Wandheizkörper
  • Bodenkonvektor
  • Bodenkonvektor
  • 1
  • 2
  • 3
Info- und Bestellhotline: +49 (0681) 38 38 744

Konvektion und Strahlung in der Raumbeheizung

Optimale Heizwärme

Je nach Heizungstyp wird die Wärme über Strahlung oder Konvektion weitergeleitet.

Das Prinzip der Wärmestrahlung beruht darauf, dass der Körper mit der höheren Temperatur (hier: der Heizkörper) Wärme in Form von elektromagnetischer Strahlung emittiert und die kälteren Körper (Wände, Möbel und sonstige Gegenstände im Raum) diese aufnehmen und ihre Temperatur anpassen. Die Menge der emittierten Wärme pro Heizkörper hängt von Beschaffenheit und Temperatur seiner Oberfläche ab. Je höher die Temperatur des Heizkörpers, desto höher die Heizleistung.

Konvektion in der Raumbeheizung

In Abhängigkeit von der Art des Heizkörpers kann die Wärme durch Strahlung oder Konvektion abgegeben werden.

Die natürliche Konvektion hingegen funktioniert folgendermaßen: der Wärmetauscher des Heizkörpers aus Kupfer und Aluminium nimmt die Wärme auf, die von dem durch das Schlangenrohr fließenden Heizmedium abgegeben wird. Die Luft, die mit dem heißen Tauscher in Berührung kommt, heizt sich auf. Da warme Luft leichter ist als kalte (geringere Dichte), steigt sie nach oben. Die aufgeheizte Luft bewegt sich durch den Heizkörper, sorgt für Unterdruck und bewirkt das Einsaugen der nächsten Luftmenge.

Die Konvektorheizkörper von Verano geben außerdem Wärme über erzwungene Konvektion ab, wobei die Dynamik der Luftzirkulation durch stromsparende, geräuscharme und leistungsfähige DC-Ventilatoren mit EC-Motor gesteigert wird.

In jedem Heizsystem treten Konvektion und Wärmestrahlung gleichzeitig auf. Der jeweilige Anteil an der insgesamt abgegebenen Heizwärme variiert je nach Art des Heizsystems. Bei Konvektoren beträgt der Anteil der Konvektion beinahe 100%. In Konvektor beheizten Räumen wird die Luft in der unmittelbaren Umgebung nicht überhitzt, was bei anderen Heizkörpern zum Problem wird. Der Grund dafür ist der geringe Anteil der Wärmestrahlung. In der Nähe des Verano-Heizkörpers kommt es also nicht zu unangenehmen Hitzegefühlen, die sich negativ auf das Wohlbefinden der Nutzer auswirken.

Dank der Wärmeübertragung durch Konvektion garantieren die Verano-Heizkörper eine gleichmäßige Temperaturverteilung innerhalb des beheizten Raums und sorgen für eine natürliche Luftzirkulation, was für zusätzlichen Komfort der Bewohner sorgt. Da das über die Lungen ausgeatmete Kohlenstoffdioxid (CO2) schwerer ist als Luft, sammelt es sich in Schichten im unteren Bereich des Raums an und wirkt sich während des Schlafs oder bei monotoner Büroarbeit negativ auf die Gesundheit aus. Die konvektive Bewegung der Luftmassen bewirkt die Homogenisierung (Eliminierung von mit ausgeatmetem CO2 angereicherten Luftschichten).